Ziel des Vorhabens ist die Weiterentwicklung und die Erprobung einer kompakten Absorptionskälteanlage, die als Hauptkomponente hocheffiziente Plattenwärmetauscher aufweist. Hinsichtlich der Kältebereitstellung zur Klimatisierung von Wohn- oder Büroräumen bei Temperaturen über 0°C wird als Arbeitsmittel das Zweistoffgemisch Wasser/wässrige Lithiumbromidlösung verwendet, wobei Wasser als Kältemittel und wässriges Lithiumbromid als Absorptionsmittel dient.[...] 

weiter


In einem Forschungsvorhaben wurde der Einfluss verschiedener Parameter auf den Jahresnutzungsgrad und das Emissionsverhalten moderner Holzpellet-Kleinfeuerungsanlagen an einem Laborprüfstand untersucht. Dabei wurden zwei typische hydraulische Schaltungsvarianten (mit und ohne Pufferspeicher) an zwei unterschiedlichen realen Holzpellet- Kleinfeuerungsanlagen (Unterschubfeuerung und Fallschachtfeuerung) betrachtet.

weiter


Im Vordergrund steht die Entwicklung eines integrierten Systems, welches ganzjährig zum Heizen und Kühlen in Verbindung mit Flächenheiz- und Kühlsystemen eingesetzt werden kann. Kernbestandteil ist eine mit Solarwärme angetriebene Absorptionskälteanlage, die zur Abdeckung von Lastspitzen oder in Zeiten ungenügender Solareinstrahlung zusätzlich fossil beheizt werden kann.[...]

weiter


Eisenbahnweichen werden heute aus Sicherheitsgründen im Winter beheizt, um auch bei Schnee und Eis einen ordnungsgemäßen Betrieb zu ermöglichen. In der Regel werden dafür elektrische Widerstandsheizungen oder Gasbrenner eingesetzt.

weiter


Interkommunales Geothermieprojekt der Gemeinden Aschheim, Feldkirchen und Kirchheim (AFK-Geothermie GmbH) Bei diesem vom ZAE Bayern wissenschaftlich begleiteten 1. interkommunalen Geothermie-Projekt Deutschlands wird ca. 85 °C warmes Thermalwasser aus dem Malm-Aquifer des bayerischen Molassebecken über eine Förderbohrung erschlossen und nach Wärmeabgabe über eine Injektionsbohrung wieder in den Untergrund eingeleitet.[...]

weiter

Über das ZAE Bayern

Als eine der führenden Einrichtungen auf dem Gebiet der angewandten Energieforschung verbindet das Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung (ZAE Bayern) exzellente Forschung mit exzellenter Umsetzung der Resultate in die wirtschaftliche Praxis. Hierzu bietet das ZAE seinen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft ein breites Leistungsspektrum an, das sich von messtechnischen Dienstleistungen über Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten bis zu kompletten Innovationspaketen erstreckt.

mehr

Veranstaltungen 

20. Symposium on Thermophysical Properties

June 24–29, 2018, Boulder, CO, USA

Tätigkeitsbericht 2015

Zum Jahresbericht 2015...