Im Bereich elektrischer und elektrochemischer Energiespeicher konzentrierten sich die Aktivitäten auf Supercaps und Redox-Flow-Batterien. In Zukunft sollen die Aktivitäten auf dem Gebiet elektrischer Energiespeicherung deutlich verstärkt werden. In einer engen Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für elektrische Energiespeichertechnik (TUM-EES) und dem Lehrstuhl für technische Elektrochemie (TUM-TEC) der Technische Universität München soll das Thema „Energieträgerbasierte elektrische Energiespeichersysteme“ mit einem Schwerpunkt auf stationären Systemen aufgebaut werden.[...]

mehr

 

Auf dem Gebiet der Energiespeicher wurden bisher am ZAE Bayern in erster Linie thermische Speicher untersucht. Hier waren Speicher sensibler Wärme, Latentwärmespeicher und thermochemische Speicher Gegenstand von Forschung und Entwicklung. Alle Forschungsbereiche wurden von grundlegenden Fragestellungen, z.B. der nach den theoretischen Grenzen der Speicherkapazität oder der Materialentwicklung, bis zu Fragen der Systemintegration oder Produktentwicklung behandelt.[...]

mehr

 

Über das ZAE Bayern

Als eine der führenden Einrichtungen auf dem Gebiet der angewandten Energieforschung verbindet das Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung (ZAE Bayern) exzellente Forschung mit exzellenter Umsetzung der Resultate in die wirtschaftliche Praxis. Hierzu bietet das ZAE seinen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft ein breites Leistungsspektrum an, das sich von messtechnischen Dienstleistungen über Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten bis zu kompletten Innovationspaketen erstreckt.

mehr


Tätigkeitsbericht 2016

Zum Jahresbericht 2016...

Veranstaltungen 

20. Symposium on Thermophysical Properties

June 24–29, 2018, Boulder, CO, USA

16.05.2017

ZAE weiterhin wichtiger Impulsgeber für die...

1.03.2017

Die World Sustainable Energy Days (WSED) sind mit...