Vakuumsuperisolation (VSI) ist eine hocheffiziente Methode zur Wärmedämmung mit 5-10fach besserer Dämmwirkung als konventionelle Dämmstoffe. Das Funktionsprinzip eines VSI-Speichers ist ähnlich einer Thermoskanne, wo der Zwischenraum eines doppelwandigen Behälters evakuiert und dadurch der Gaswärmetransport unterdrückt wird. Damit ist bereits eine gute Dämmwirkung verbunden, jedoch findet noch ein Wärmeverlust durch IR-Strahlung von heißer zu kalter Behälterwand statt, der mit wachsender Temperatur stark ansteigt. Dieser wird durch Einbringen eines mikroporösen Pulvers unterbunden, wobei die zusätzliche Festkörper¬wärmeleitung sehr gering ist und eine kostengünstige Evakuierung ins Feinvakuum (< 1 mbar) zur totalen Unterdrückung der Gaswärmeleitung ausreicht.[...]

...weiter

Hybridspeicherspeicher des solaren Nahwärmeprojekts in Attenkirchen

Die kostengünstige Langzeitspeicherung von Wärme stellt bei der Bereitstellung von Heizwärme aus zeitlich stark fluktuierenden erneuerbaren Energien wie die Solarstrahlung eine Schlüsseltechnologie dar. Um einen möglichst hohen solaren Deckungsanteil an der Wärmeversorgung zu gewährleisten, muss der zeitliche Versatz von hohem Strahlungsangebot im Sommer und hohem Heizwärmebedarf im Winter bei vergleichsweise niedriger Solarstrahlung mit dem Speicher ausgeglichen werden.[...] 

weiter


In Redoxflussbatterien wird das  Speichermedium in Form zweier Flüssigkeiten aus externen Tanks durch eine elektrochemische Zelle gepumpt, in der eine reversible Lade-/Entlade-Reaktion stattfindet. [...]

weiter


Mobiler Sorptionsspeicher in der Fertigung

Abwärme aus Industrieprozessen wird vielfältig bei hohen Temperaturen und mit großen Leistungen an die Umgebung abgegeben, weil sie am Standort zum aktuellen Zeitpunkt nicht genutzt werden kann. Mobile Sorptionsspeicher sind eine Option diese thermischen Energien nutzbar zu machen. Das ZAE Bayern führt dazu ein unter dem Kennzeichen 0327383B vom Bundesministerium für Wirtschaft gefördertes Projekt durch im Verbund mit der Firma Hoffmeier Industrieanlagen in Hamm, und der Müllverbrennungsanlage Hamm Betreibergesellschaft. Das Projekt begann im Dezember 2009 und soll 2013 abgeschlossen werden.[...]

weiter


Um die Ziele Integration erneuerbarer Energien und Steigerung der Energieeffizienz in Zukunft umsetzen zu können, müssen effiziente und kostengünstige thermische Energiespeichertechnologien entwickelt werden. Thermochemische Wärme- und Kältespeicher können von allen thermischen Speichertechnologien die höchsten Speicherkapazitäten bereit stellen.[...]

weiter


Phasenwechselmaterialien (PCM von engl. phase change materials)

Phasenwechselmaterialien (PCM von engl. phase change materials) werden zur Speicherung thermischer Energie eingesetzt, da sie in kleinen Temperaturbereichen große Wärmemengen speichern können. In der Praxis werden bisher vor allem Materialien mit einem fest-flüssig Phasenwechsel angewendet, da hier die Speicherdichte bezogen auf das Speichervolumen besonders hoch ist.[...]

weiter

Über das ZAE Bayern

Als eine der führenden Einrichtungen auf dem Gebiet der angewandten Energieforschung verbindet das Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung (ZAE Bayern) exzellente Forschung mit exzellenter Umsetzung der Resultate in die wirtschaftliche Praxis. Hierzu bietet das ZAE seinen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft ein breites Leistungsspektrum an, das sich von messtechnischen Dienstleistungen über Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten bis zu kompletten Innovationspaketen erstreckt.

mehr

Veranstaltungen 

ZAE Fassadentage -
Qualitätssicherung bei Isolierglas

Veranstaltung Entfällt!
Ein Ersatztermin ist Herbst geplant.


20. Symposium on Thermophysical Properties

June 24–29, 2018, Boulder, CO, USA

Tätigkeitsbericht 2015

Zum Jahresbericht 2015...